Melodien für Millionen

Er selber ist noch durch Walt Disney groß geworden, hat dann in einer Boygroup gesungen, Solo-Karriere gemacht und seit kurzem hat ein ein eigenes Label: Justin Timberlake. Jetzt hat er seine erste Künstlerin gesignt - und die hat schon tausende Fans. Fast unbemerkt von der Welt (offline) gibt es inzwischen auf Youtube eine Menge Leute, die unter den Benutzern der Seite schon richtige Berühmtheit erlangt haben: So auch Esmee Denters aus Oosterbeek, Holland. Wie viele andere auch hat sie sich einfach vor die Webcam gesetzt und berühmte Hits einiger Popgrößen nachgesungen. Wie immer, wenn in Youtube Videos von hübschen jungen Dingern auftauchen, gingen die Klickzahlen steil nach oben. Eins kam zum anderen und Anfang Juni tauchte plötzlich ein Video auf, in dem Esmee nicht mehr vorm Computer singt, sondern im Tonstudio.
Zum richtigen Kult wurde das Video aber nicht, weil Esmee eine annehmbare Version von Justin Timberlakes “What goes around” liefert, sondern weil die Kamera gegen Ende des Videos auf den Mann am Keyboard schwenkt - Justin Timberlake spielt in Youtube mit Esmee Denters. Das ist erstklassiges Marketing und wird seine Wirkung nicht verfehlen, schon jetzt ist das Video über 3 Millionen mal aufgerufen worden. Im Anschluss wurde dann der Deal verkündet: Timberlake signt Denters als erste Künstlerin für sein neues Label und sie wird ihn auf seiner Europatour begleiten. Ob das reicht, um den Sprung von Youtube ins echte Showbiz zu schaffen? Denn jetzt wo “ihr Traum wahr geworden ist”, sie das macht “von dem sie immer geträumt hat” (mit 18 dürfte immer hier eine Zeitspanne von 2-3 Jahren bezeichnen), muss sich zeigen, ob sie auch mit eigenen Songs erfolgreich sein kann. Zwar hat sie mit Timberlake einen echten Crack, der sie sicher mit ein paar heißen Tipps versorgen kann. Ob seine Sex-Musik allerdings für die Unschuld vom Lande das richtige ist? Naja, vielleicht wird ja eine zweite Nelly Furtado aus ihr, die ist ja auch erst in jüngerer Zeit zum Vamp mutiert. Wirklich spannend ist: schaffen es die Stars aus dem Netz auch im wirklichen Leben? Bis jetzt sind Internet-Stars nämlich leider noch immer nur B-Stars!

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.