Eine Lanze brechen…

…will ich heute mal für ein Phänomen, für das ich normal höchstens den anderen Sinn des Wortes nach Lanze übrig habe: die CASTING SHOW. Grund für diesen Sinneswandel? Susan Boyle, die gerade in der dritten Staffel von “Britain`s got talent” Jury, Zuschauer im Studio und jetzt Internetnutzer zu Begeisterungsstürmen hingerissen hat. Das 47jährige Mauerblümchen singt sich durch die Show ins Rampenlicht und gewinnt hoffentlich mehr als nur 15 Minuten Ruhm (die Vorstellung (siehe unten) ist wahnsinnig gut) . Wo hätte es das vorher gegeben, dass Menschen wie Susan Boyle (ledig, arbeitslos, gängigen Schönheitsidealen nicht entsprechend) einen solchen Erfolg feiern, Bewunderung der Öffentlichkeit genießen, möglicherweise von ihrem Talent finanziell profitieren können? Bei “Britain got Talent” ist es jetzt bereits zweimal passiert (Paul Potts schaffte es in der ersten Staffel der Show). Wenn Susan Boyle also nicht doch ein “con” ist, wie es ein Youtube-Nutzer in einem Kommentar vermutet (und ihre Geschichte ist fast zu gut um wahr zu sein:-)), dann werde ich meine Meinung über DSDS und Co. nuanciert verändern. Und gespannt darauf warten, dass auch in Deutschland neben den gelackten Affen endlich mal ein Underdog die Bühne erobert.

Link: Susan Boyle - Singer - Britains Got Talent 2009


Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.