Geld sitzt endlich wieder locker

Was haben wir doch gestöhnt unter der Kreditklemme. Was waren die Banken auch nach unzähligen staatlichen Zuschüssen und Rettungsaktionen zurückhaltend, ja geradezu knausrig mit ihrem Geld. Wie schwierig war es scheinbar an Bares zu kommen. Vorbei. Die Banken greifen endlich wieder tief in die Tasche und geben das Geld mit vollen Händen aus - als Bonus an ihre Manager. Das müssen sie tun, um ihre wertvollen Mitarbeiter zu halten. “Gewähren sie ihren Managern dicke Boni, laufen die nicht zur Konkurrenz” berichtet die FTD und zitiert auch die Begründung des Chefs der vom britischen Staat mit Milliarden gestützten Royal Bank of Scotland (RBS), Stephen Hester”Wir müssen wettbewerbsfähig zahlen, weil wir gute Mitarbeiter brauchen”. Moment mal, war da nicht was? Sollten Manager für Boni ein Unternehmen nicht erfolgreich managen? Und kann man es wirklich als Erfolg bezeichnen, wenn ein Unternehmen bankrott ist, quasi verstaatlicht wird? Und haben diesen Erfolg nicht die jetzt so reich belohnten Mitarbeiter erwirtschaftet? Beim Fußball wird der Trainer gefeuert, wenn er ein paar Spiele verliert, bei der Bank bekommen auch Totalversager nicht nur eine zweite Chance, sondern einen dicken Bonus. Auch eine Form von Resozialisierung.

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.