Langohrnasen

Manchmal fragt man sich “Geht`s eigentlich noch?”. Ich meine Kulturförderung in allen Ehren und es ist ja schon schön, dass es inzwischen wieder anspruchsvolles erfolgreiches deutsches Kino gibt wie “Keinohrhasen” von Till Schweiger. Den haben immerhin über 6 Millionen Menschen im Kino gesehen (zu seinem großen Bedauern auch der Verfasser). Ich glaube mich erinnern zu können, dass die Karte fast 10 Euro gekostet hat (großes Bedauern Teil 2: es war ein Multiplex und ein Samstagabend). Das wären dann 60 Millionen Euro nur aus Eintrittskarten (aber weil nicht alle so blöd sind (Stichwort: Multiplex/Samstagabend) und das tolle Programmkino um die Ecke deutlich billiger ist: sagen wir 30 Millionen). Dazu kommen die Marketingeinnahmen aus dem Verkauf unzähliger “süßer” verstümmelter Stofftier-Zombies. Wieso muss da der Nachfolgefilm eigentlich mit einem Zuschuss von 900.000 € durch das Medienboard Berlin-Brandenburg gefördert werden? Vielleicht sollte mal jemand den Nasen von der deutschen Filmförderung die Ohren langziehen? Kann ja dann Till Schweiger einen Film drüber machen.

Kommentar schreiben

Du musst angemeldet sein um einen Kommentar zu schreiben.